Zu sehen ist die Burg Sooneck
Burgenlexikon - Dr. Stefan Grathoff

Kategorie: F, Bayern Zuletzt aktualisiert: 08.07.2005

Falkenberg/Tirschenreuth

Westlich Tirschenreuth

Burg Falkenberg zählt zu den frühen Burgen im Stiftland und ist eine der wenigen noch bewohnten Burgen. Durch ihre exponierte Lage auf einem Felssporn erweckt sie von der Naabseite her den Eindruck der Uneinnehmbarkeit.
Die Burg Falkenberg wurde im 11./12 Jahrhundert von den Herren von Falkenberg, vielleicht als Vogteiburg des Klosters Waldsassen, gegründet. Die heute sichtbaren Bauten stammen allerdings überwiegend aus der Zeit um 1400 und aus dem 15. Jahrhundert. Kurz vor Ende des 30-jährigen Krieges wurde die Burg von General Königsmark beschossen und erobert. Ein Zeitgenosse beschrieb dies so: "Er ist dann aber vor das Schloß Falkenberg gerückt, in das er Granaten und Feuerballen geworfen hat, die dann das Dach und alles im Schloß zerschmettert haben. Als er 3 Tage davor gelegen war, haben es die bayerischen Musketiere - deren 14, neben einem Korporal, der sie kommandierte - aufgegeben. Der Pfaff zu Falkenberg, der sich auf dem Schloß befunden und sich zusammen mit den Soldaten gewehrt hatte, ist gefangengenommen, das Schloß mit 20 schwedischen Soldaten besetzt worden." Die Schweden sollen die Schäden wieder notdürftig ausgebessert haben. Nach Ende des Krieges aber wurde sie auf Befehl von Kurfürst Ferdinand Maria dem Verfall preisgegeben mit der Absicht, Feinden hier keinen Unterschlupf mehr zu bieten. Mit der Säkularisierung 1803 ging die Ruine in den Besitz Bayerns über. 1809 benutzten die Falkenberger die Steine der Burg zum Bau des Pfarrhofes. Der Bergfried wurde um ein Drittel abgetragen, die Sandsteinfassade der Kapelle zertrümmert. Um die Mitte des vorigen Jahrhunderts wurde die Burg unter Denkmalschutz gestellt und wieder zugänglich gemacht (1877). Der Wiederaufbau wurde in den Jahren 1936/39 durch Friedrich Werner Graf von der Schulenburg vorgenommen und die Burg seitdem nicht mehr verändert.

Information/Museen
Markt Falkenberg
Marktplatz 1
95676 Wiesau
Tel.: (09634) 92000
Fax: (09637) 91111
eMail: vgwiesau(at)tirnet.de

Von: (sg)