Zu sehen ist die Burg Sooneck
Burgenlexikon - Dr. Stefan Grathoff

Kategorie: B, Rheinland-Pfalz Zuletzt aktualisiert: 28.06.2005

Baldenau

Bei Hundheim nordöstlich Morbach/Hunsrück

Burg Baldenau, eine Gründung des bekannten Burgenbauers Balduin von Luxemburg, zeigt im Grundriß eine ausgeprägte Dreiecksform. Im 14. Jahrhundert erhielten die im Hunsrück dominierenden Sponheimer Grafen einen eindrucksvollen Gegenspieler: Balduin von Luxemburg, der Kurfürst und Erzbischof von Trier (1285-1354). Er war ein Bruder des Kaisers Heinrichs VII. und sehr einflußreich. Immer wenn ein regionaler Gebietsfürst Balduins Interessen zu gefährden drohte, setze der Erzbischof dem Gegner eine Burg vor die Nase. So entstanden die Balduinsburgen Baldenau, Balduinseck und Balduinstein.
Burg Baldenau wurde wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Schmidtburger Fehde kurz nach 1324 erbaut. Die stark befestigte Burg lag strategisch günstig und diente als Grenzburg gegen die Wild- und Rheingrafen. Mit ihr ließen sich sowohl die Verbindungen von Bernkastel zur Schmidtburg und nach Oberstein als auch die Straße von Mainz nach Trier optimal überwachen. Die Absicht Erzbischof Balduins, bei der einsam gelegenen Burg eine Stadt zu gründen, schlug fehl, obwohl die entstehende Siedlung 1347 mit Stadtrechten begabt wurde. Baldenau gehörte zu den Burgen, die im pfälzischen Erbfolgekrieg (1688-1697) von den Franzosen zerstört wurden. Sie ist seit dieser Zeit Ruine.

Quelle: Dehio, Rheinland-Pfalz Saarland S. 75.

Information:
Ortsvorsteher Hundheim
54497 Hundheim bei Morbach
Tel.: (06533) 4076

Von: (sg)