Zu sehen ist die Burg Sooneck
Burgenlexikon - Dr. Stefan Grathoff

Kategorie: A, Hessen Zuletzt aktualisiert: 24.10.2013

Aulesburg/Hessen

1 km w Löhlbach, 11 km ö Frankenberg (Eder)

Ursprünglich soll hier eine karolingische Burganlage an einer Durchgangsstraße gestanden haben. Wann die Burganlage genau entstand, ist unbekannt. Die Grafen von Ziegenhain waren im Umfeld von Aulesburg begütert. Im Jahr 1140 stiftete Graf Poppo I. von Reichenbach-Ziegenhain die Aulisburg mit dem dabei liegenden Dorf den Zisterziensern der Abtei Kamp (Kamp-Lintfort/Niederrhein), die vergeblich versuchten die Burgstelle in ein Kloster umzuwandeln. Die Mönche verließen Aulesburg. Nach mehrfachen vergeblichen Versuchen des Grafen Heinrich III. von Ziegenhain, das Kloster wiederzubeleben, wurde der Ort um 1188 endgültig aufgegeben. Heute zeugen noch geringe Reste und zwei Quergräben von dieser Siedlung.

Quelle: Knappe S. 140

Von: (sg)